mehr

    Bindehautentzündung Kind – Ursachen, Symptome & Behandlung

    Wenn das Auge gerötet und leicht verklebt ist, juckt oder brennt, können dies Hinweise auf eine Bindehautentzündung sein. Erfahren Sie hier das Wichtigste über Symptome, Dauer und geeignete Medikamente bei Bindehautentzündung Kind.

    Was ist ein Bindehautentzündung Kind?

    Eine Bindehautentzündung , die medizinisch Konjunktivitis genannt wird, ist bei Erwachsenen und Kindern eine weit verbreitete Erkrankung des Auges. Dabei entzündet sich die Bindehaut, die als dünne, schützende Schleimhaut einen Teil des Augapfels und die Innenseite der Augenlider überzieht. Sie kann verschiedene Ursachen haben und zum Beispiel als infektiöse Bindehautentzündung Kind, allergische Bindehautentzündung Kind oder in Folge von äußeren Reizen wie Zugluft oder Fremdkörper auftreten.

    Ursachen einer Bindehautentzündung Kind

    Die Ursachen einer Bindehautentzündung können ganz unterschiedlicher Natur sein. Die Erkrankung wird anhand der Auslöser in eine infektiöse und eine nicht-infektiöse Form getrennt:

    Bei einer infektiösen Bindehautentzündung Kind Kinder im Wesentlichen Viren (z.B. Adenoviren, Herpes-Simplex-Viren) oder Bakterien (vor allem Staphylokokken, Pneumokokken und Streptokokken) die Ursache. Bakterielle und virale Bindehautentzündung Kinden sind hochansteckend.

    Daher ist es wichtig, Hygieneregeln einzuhalten, um eine Verbreitung der Keime auf das andere Auge und auf andere Personen zu vermeiden. Die Inkubationszeit bei infektiöser Bindehautentzündung Kind beträgt je nach Erreger zwischen 5-12 Tagen.

    Wenn Adenoviren Ursachen einer Bindehautentzündung sind, geschieht dies häufig im Rahmen einer Erkältung. Es finden sich dann typischerweise auch verdickte Lymphknoten am Hals. Zu Beginn ist meist nur ein Auge betroffen, nach wenigen Tagen dann auch das zweite. Auch bei Masern, Röteln und Windpocken kann es zu einer Bindehautentzündung Kind kommen.

    Ursachen für eine nicht-infektiöse Bindehautentzündung Kind können sein:

    • Allergien (beispielsweise Heuschnupfen)
    • Fremdkörper im Auge
    • Zigarettenrauch, Staub, Zugluft, UV-Licht und Chlor (im Schwimmbad)
    • Kontaktlinsen
    • Trockene Augen.

    Bindehautentzündung Kind: Symptome und erste Anzeichen

    Die folgenden Symptome sind typisch für eine Bindehautentzündung Kind:

    • Gerötete, brennende oder juckende Augen
    • Fremdkörpergefühl oder Druckgefühl im Auge
    • Wässriges, schleimiges oder eitriges Sekret
    • Schwellung der Bindehaut und gelegentlich auch der Augenlider
    • Lichtempfindlichkeit
    • Verklebte Lider am Morgen
    • Lidkrampf.

    Je nach Ursache können sich die Symptome bei Bindehautentzündung Kind allerdings ein wenig unterscheiden:

    • Bei einer bakteriellen Bindehautentzündung sondert die Bindehaut ein weißlich-gelbes Sekret ab, das sich in den Augenwinkeln ansammeln und morgens die Lider verkleben kann. Häufig sind beide Augen betroffen, da man die Keime ungewollt vom einen Auge ins andere Auge überträgt.
    • Bei einer viralen Bindehautentzündung Kind sondern die Augen ein eher wässriges Sekret ab
    • die Augen sind geschwollen und es kommt zu starkem Juckreiz und Fremdkörpergefühl. Auch hier sind meist beide Augen betroffen.
    • Bei einer allergischen Bindehautentzündung jucken beide Augen stark und es zeigen sich meist weitere Allergiebeschwerden wie Niesen oder Schnupfen. Es besteht ein deutliches Fremdkörpergefühl, die Bindehaut ist angeschwollen, die Lider verdickt und die Augen tränen.

    Bindehautentzündung Kind en bei Kind und Baby

    Eine Bindehautentzündung kommt bei Babys und Kleinkindern sehr häufig vor. Die Bindehaut von Säuglingen und Kleinkindern ist wesentlich empfindlicher gegenüber äußeren Einflüssen wie Zugluft, Kälte und Keimen. Außerdem reiben sich Kinder häufig am Auge und verteilen so die Erreger (Schmierinfektion).

    Als Eltern sollten Sie deshalb darauf achten, dass sich Ihr Kind möglichst nicht an das entzündete Auge fasst und sich häufig die Hände wäscht. Sicherheitshalber sollte Ihr Kind den Kindergarten nicht besuchen, solange das Auge gerötet ist.

    Wie lässt sich ein Bindehautentzündung Kind behandeln?

    Da eine Bindehautentzündung ein Kind verschiedene Ursachen haben kann, sehen auch die Behandlungsmöglichkeiten sehr unterschiedlich aus. Für den Laien ist es in der Regel schwierig zu erkennen, um welche Art von Bindehautentzündung Kind es sich handelt. Deshalb ist dann der Gang zum Arzt die richtige Wahl. Er sucht die Ursache der Bindehautentzündung und empfiehlt die passende Behandlung. Neben der Untersuchung des Auges kann auch ein Erregerabstrich notwendig sein. Handelt es sich um eine infektiöse Bindehautentzündung Kind, ist immer eine Behandlung durch den Augenarzt notwendig.

    Bei einer bakteriell bedingten Bindehautentzündung eignen sich antibiotikahaltige Salben oder Tropfen, die ins Auge gegeben werden und so direkt am Ort wirken. Gegen Erkältungsviren oder die hoch ansteckenden Adenoviren gibt es keine wirksamen Medikamente, allerdings lassen sich die Beschwerden der Bindehautentzündung Kind durch Kühlen lindern. Bei einer durch Herpes simplex verursachten Bindehautentzündung kann der Wirkstoff Aciclovir eingesetzt werden, entweder als Augentropfen oder Tabletten.

    Bei einer allergischen Bindehautentzündung sollten Sie nach Möglichkeit die auslösenden Allergene meiden. Gegen die juckenden und tränenden Augen können antiallergische Augentropfen oder kurzfristig auch kortisonhaltige Augentropfen eingesetzt werden. Außerdem empfiehlt es sich, die Augen zusätzlich zur Unterstützung mit Bepanthen® Augentropfen zu befeuchten. Eine ursächliche Behandlung bietet allerdings nur eine Hyposensibilisierung, bei der das auslösende Allergen in winzigen Dosen verabreicht wird und der Körper daran gewöhnt wird.

    Sind äußere Reize wie Zugluft, Rauch oder Sonnenlicht Auslöser für die Bindehautentzündung Kind, sollten diese nach Möglichkeit vermieden werden. Bei trockenen Augen helfen Augentropfen mit den feuchtigkeitsspendenden Substanzen Hyaluronsäure und Dexpanthenol. Diese befeuchten, beruhigen und schützen die Augen und sind beispielsweise in Bepanthen® Augentropfen enthalten.

    Häufig gestellte Fragen zur Bindehautentzündung bei Kindern

    Was ist Bindehautentzündung bei Kindern?

    Die Bindehautentzündung bei Kindern, auch Konjunktivitis genannt, ist eine entzündliche Erkrankung der Bindehaut des Auges. Es kann durch verschiedene Faktoren wie Viren, Bakterien, Allergene oder Reizstoffe verursacht werden.

    Was sind die Symptome von Bindehautentzündung bei Kindern?

    Die Symptome einer Bindehautentzündung bei Kindern können Rötung der Augen, Juckreiz, Brennen, Tränenfluss, eitriger Ausfluss, verklebte Augenlider nach dem Schlafen und Lichtempfindlichkeit umfassen.

    Ist Bindehautentzündung bei Kindern ansteckend?

    Ja, bestimmte Arten von Bindehautentzündungen bei Kindern, insbesondere die virale und bakterielle Form, sind ansteckend. Die Infektion kann durch direkten Kontakt mit infizierten Augensekreten oder Gegenständen, die damit in Berührung gekommen sind, übertragen werden.

    Wie wird Bindehautentzündung bei Kindern behandelt?

    Die Behandlung von Bindehautentzündung bei Kindern hängt von der Ursache ab. Virale Bindehautentzündungen heilen oft von selbst, während bakterielle Bindehautentzündungen mit antibiotischen Augentropfen behandelt werden können. Allergische Bindehautentzündungen erfordern möglicherweise antiallergische Medikamente oder die Vermeidung von Allergenen.

    Welche Hausmittel können bei der Behandlung von Bindehautentzündung bei Kindern helfen?

    Hausmittel wie kalte Kompressen, Augenspülungen mit steriler Kochsalzlösung, Vermeidung von Augenreiben und gute Hygienepraktiken können zur Linderung von Symptomen und zur Förderung der Genesung bei Bindehautentzündung bei Kindern beitragen.

    Fazit

    • Bindehautentzündung bei Kindern ist eine häufige Erkrankung, die verschiedene Ursachen haben kann, darunter Viren, Bakterien und Allergene.
    • Die Symptome einer Bindehautentzündung bei Kindern können unangenehm sein, aber mit rechtzeitiger Behandlung und angemessener Pflege können die meisten Fälle erfolgreich bewältigt werden.
    • Es ist wichtig, einen Arzt aufzusuchen, um eine genaue Diagnose und die richtige Behandlung zu erhalten, insbesondere wenn die Symptome schwerwiegend sind oder sich verschlimmern.
    • Hausmittel wie kalte Kompressen und Augenspülungen können zur Linderung von Symptomen beitragen, aber bei bakteriellen Infektionen kann auch die Verwendung von antibiotischen Augentropfen erforderlich sein.
    • Durch die Einhaltung guter Hygienepraktiken und das Vermeiden von Augenreiben können Eltern dazu beitragen, die Ausbreitung von Bindehautentzündung bei Kindern zu verhindern und die Genesung zu fördern.

    Weitere tolle Updates finden Sie unter blogpositiv.de

    TRENDARTIKEL

    spot_img

    VERWANDTER ARTIKEL

    Leave A Reply

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Abonnieren Sie unseren neuesten Newsletter